BannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbild
Link verschicken   Drucken
 

Sportmedizin in Deutschland

Die deutsche organisierte Sportmedizin blickt auf eine 100-jährige Tradition zurück. Bereits im Jahr 1919 wurde in Hamburg die erste sportärztliche Untersuchungsstelle (zunächst unabhängig von der Universität) gegründet. Bereits 1924 wurde die erste deutsche Zeitschrift für Sportmedizin veröffentlicht und 1928 der Weltverband für Sportmedizin (FIMS) mitbegründet. Der Hamburger Sportärztebund (HSÄB) wurde im Jahr 1996 als gemeinnütziger eingetragener Verein gegründet.

 

Unsere Themen

Entsprechend des Leitbildes der DGSP sind wir DIE medizinische Gesellschaft für die Themen Gesundheit bei und durch körperliche Aktivität, Bewegung und Sport. Des Weiteren orientieren wir unser sportärztliches Handeln am Ethikcode der FIMS. Im Mittelpunkt unserer Arbeit stehen die Förderung der körperlichen Aktivität sowie die Integration dieser in Bereiche der Gesundheitsförderung und Prävention, Rehabilitation und Therapie. Zudem setzen wir uns für einen dopingfreien Sport ein.

Dazu bietet der HSÄB Fort- und Weiterbildungen für Ärzte an. Eine Besonderheit des HSÄB ist sein Engagement in der Planung und Durchführung des „Sports, Medicine and Health Summits 2021“ in Hamburg sowie die Unterstützung der Global Active City der Freien und Hansestadt Hamburg.